Juni 24, 2015

Salzig, sandig, schön!


Ich brauche ja nicht viel um glücklich zu sein. Meine Liebsten um mich, gesund und munter wissend, gutes Essen, Musik und eine Umgebung, die nach Entschleunigung geradezu schreit. Ähm ja, wir wohnen mitten in DER Stadt. Tja, aber manchmal mag ich es dann eben doch: rauskommen, entspannen, frische Luft schnuppern und einfach nix zu tun.

Dieses "nix tun" in Kombination mit den "Liebsten" bot am vergangenen Wochenende eine wunderbare Möglichkeit der Glückshormon-Produktion. Kurz gesagt: einige wenige der Familie waren an der rauen See, an der Ostsee nämlich. Ach Leute, ich kann Euch sagen: Es war sonnig, warm, nass, kalt, windig, still, aufregend, beruhigend und wunderbar ungeplant. Fischland-Darß, genauer eigentlich Dierhagen Strand. 200 Meter zum Wasser und gefühlte zwei Sekunden bis:  "Kopf aus, Ferienfeeling an!" Radfahren, Eis essen, baden gehen, Dinge verlieren, buddeln, die verlorenen Dinge nicht wiederfinden. Habt Ihr auch so Bock auf Wochenende? Heut´ist Wochen-Bergfest, also nicht mehr lang. Bis dahin: schaut Euch doch ein paar Bilder an!




















Keine Kommentare: